bits&pix öffnen die Trickkiste. Damit jeder reinschauen kann.
Start
Leistung
Referenzen
Tipps
    Bits
    Pix
Kontakt
Impressum
Datenschutz

Themen

 
Photoshop: Mit dem Form-Werkzeug pixelgenau arbeiten.

Photoshop: Am Mac schnell durch die Ebenen-Modi blättern

Photoshop: Neue Ebene unter der aktuellen Ebene anlegen

Wie unser Logo entstand

Photoshop: Mit dem Form-Werkzeug pixelgenau arbeiten.
Florian Schaab, März 2011

 

Formen-Werkzeug

Beim Arbeiten mit dem Formen-Werkzeug in Photoshop werden die Kanten oftmals nicht glatt dargestellt, wie hier in der Vergrösserung gut zu sehen ist.

Formen-Werkzeug

 
Abhilfe bringt hier ein Klick an der richtigen Stelle in der Steuerungsleiste: Die Checkbox "An Pixeln ausrichten" muss angeklickt sein, dann werden die Kanten automatisch sauber dargestellt.

Steuerungsleiste


 Steuerungsleiste

 

 

Photoshop: Am Mac schnell durch die Ebenen-Modi blättern
Florian Schaab, März 2011

 

Was am PC intuitiv klappt — in die Ebenen-Modi klicken und mit den Pfeiltasten nach oben bzw. unten blättern — funktioniert beim Mac leider etwas umständlicher. Außderdem braucht man dazu eine Tastatur mit Nummernblock.

Ebenenmodi

 
In der Werkzeugleiste muss das Verschieben-Werkzeug (V) aktiviert sein Verschieben-Werkzeug.
Dann klickt man sich mit gedrückter Shift-Taste und der + bzw. - Taste des Nummernblocks durch die verschiedenen Modi.

 

 

Photoshop: Neue Ebene unter der aktuellen Ebene anlegen
Florian Schaab, Februar 2011

 

Beim Klick auf das "Neue-Ebene-erstellen-Icon" in der Ebenen-Palette unten rechts legt Photoshop automatisch eine Ebene über der aktuellen Ebene an.

Ebenenpalette1

Braucht man die Ebene aber unter der aktuellen Ebene, drückt man zusätzlich zum "Neue-Ebene-erstellen-Icon" die Apfeltaste (Mac) bzw. die Strg-Taste (PC).

Ebenenpalette2

 

 

Wie unser Logo enstand
Florian Schaab, Mai 2008

 

Vor kurzem bin ich auf folgende Seite gestoßen: wbdesignideas

Was mich sehr amüsiert hat, ist die Tatsache, dass der Autor dachte, ich hätte das Papier samt Logo zerknittert und eingescannt, weil es so realistisch aussieht. Das ehrt mich sehr, ich muß aber gestehen, dass ich keine Gewalt gegenüber unserem Logo angewandt habe. Das Logo inklusiv Hintergrund ist ausschließlich mit Photoshop entstanden.

Ich will nun in einem kleinen Tutorial erklären, wie ich das realisiert habe.

Als erstes hab ich einer tollen Seite im Netz einen kleinen Besuch abgestattet: cgtextures. Hier findet man jede Menge hochaufgelöste Texturen für jedes Einsatzgebiet. Ich suche mir ein schönes zerknittertes Papier aus. Ich kopiere es und füge es in meine neu angelegte Datei (B: 500px, H: 500px) ein. Mit -> Auswahl -> alles auswählen und freistellen sorge ich dafür, dass das Papier genau meine Dateigröße hat.
Wichtig: Die Datei hat nur eine Ebene (Papier) und diese ist als Hintergrundebene angelegt. Diese speichere ich als Papier.psd auf meine Festplatte. Unter Bild -> Bild duplizieren mache ich eine Kopie der Datei. Die Datei Papier.psd kann ich nun schließen. Diese brauche ich später wieder. Ich erstelle eine neue Datei B:20px, H:20px.

In der Werkzeugleiste rufe ich das eigene-Form-Werkzeug auf und wähle mir ein Dreieck aus.

Formwerkzeug

Ich ziehe das Dreick in meine eben erstellte Datei auf und fülle es mit Schwarz.
Jetzt lege ich die Datei als Pinsel an: Bearbeiten -> Pinselvorgabe festlegen.
Nun befindet sich mein Dreieck als Pinsel in den Pinselvorgaben. Ich wähle das Pinselwerkzeug in der Werkzeugpalette aus und gehe in die Pinselvorgaben in der Optionsleiste. Mein neuer Pinsel befindet sich ganz unten in den Pinselvorgaben.
Ich wähle die Pinsel-Palette in der Optionsleiste. Optionsleiste

Pinselvorgaben

Ich doppelklicke als nächstes auf die Papierhintergrundebene, um sie in eine normale Ebene umzuwandeln und lege eine Ebenenmaske an: mit Klick auf das Ebenenmaskenymbol unten in der Ebenenpalette. Ebenenpalette
Mit schwarzer Vordergrundfarbe und gedrückter Shift-Taste male ich einen Streifen unten auf den Papierrand. Nun platziere ich mein Logo in meiner Datei.

Papier

Jetzt kommt der eigentliche Trick: Unter Filter -> Verzerrungsfilter -> Versetzen wähle ich folgende Einstellungen:

Versetzen

Photoshop frägt mich nach der Verschiebungsmatrix, aufgrund derer das Bild versetzt werden soll. Hier wähle ich mein zuvor abgespeichertes Papier.psd aus.

Ich mache sogleich eine Kopie dieser Ebene (Strg/Ctrl + J) und mache sie erstmal unsichtbar, indem ich auf das Augensymbol links in meiner Ebenenpalette klicke. Augensymbol

Die sichtbare Logo-Ebene setze ich auf Multiplizieren.

Papier

Mit Doppelklick auf die aktive Ebene öffnet sich der Ebenenstil-Dialog. Mit gedrückter alt-Taste schiebe ich den rechten weissen Regler bei "darunterliegende Ebene" leicht nach links.

Ebenenstil

Das ist das Ergebnis. Um den Effekt etwas abzumildern, klicke ich die oberste Ebene mit dem Augensymbol wieder auf sichtbar und setze die Deckkraft auf 63%.

Papier

Zum Schluss markiere ich alle drei Ebenen mit gedrückter Shift-Taste und transformiere diese (Strg/Ctrl + T) um 75%. Um einen Schatten hinzuzufügen, dupliziere ich die Papierebene (Strg/Ctrl + J), wähle diese aus, indem ich mit gedrückter Strg/Ctrl Taste auf die Ebenenminiatur klicke. Die Auswahl fülle ich mit Schwarz.

Unter Filter -> Weichzeichnungsfilter -> Gaußscher Weichzeichner zeichne ich die Schattenebene mit einem Wert von 3,6 weich. Nun verschiebe ich die Ebene unter die Papierebene, indem ich sie mit gedrückter Maustaste unter die Papierebene in der Ebenenpalette ziehe.

Papier

Mit Strg/Ctrl + T, rechte Maustaste -> Verzerren bringe ich den Schatten in die gewünschte Form. Anschließend verringere ich die Ebenendeckkraft auf 37%.

Papier